THE TALLY HO READ ALL ABOUT IT!
THE TALLY HO ZDF-ANSAGE
THE TALLY HO TOP 20 MERKMALE DER SERIE
VILLAGE BOOKSHELF LITERATUR UND QUELLEN
BLICK
ANDERSWO GELESEN

BLICK
BILDER AUS WALES - REISENOTIZEN
BLICK
KLEINE PANORAMEN
BLICK NUMMER 6 - PRISONER CONVENTION
RÜCKBLICK MISTER SECHS WILL NICHT KÜSSEN
RÜCKBLICK 1969: NUMMER 6 FERNSEHPREMIERE IM ZDF
RÜCKBLICK CHRONIK 1969
RÜCKBLICK
2006: ERSTE DVD-EDITION
RÜCKBLICK 2009: 40 JAHRE NUMMER 6 - WAS FEHLT?
RÜCKBLICK
2010: ARTE BRINGT NUMMER 6 ZURÜCK
RÜCKBLICK 2019: 50 JAHRE NUMMER 6 (BERICHT)
RÜCKBLICK
2019: 50 JAHRE NUMMER 6 (FOTOS)
RÜCKBLICK WEBSITE-HISTORIE: WIR SEHEN UNS! ODER...
--- DAVE BARRIE
...IM INTERVIEW
THE MARKSTEIN-McGOOHAN DEBATE

THE MAJESTY OF "FALL OUT"

"FALL OUT": THE IMPOSSIBLE DREAM

"DEMASKIERUNG": DER UNMÖGLICHE TRAUM

I'M INDEPENDENT, DON'T FORGET
SEVEN FROM SIX

RAKOFF'S FABLES - INTERVIEW MIT IAN L. RAKOFF

"DIE ANKLAGE": DUNKLE TRÄUME UND LANGE SCHATTEN

ÜBER CHRIS RODLEYS "IN MY MIND"

S IS FOR... SCHIZOID

--- ARNO BAUMGÄRTEL
NUMMER 6: 1969 DEUTSCHE FERHSEHPREMIERE
IM DORF - EINE LINGUISTISCHE LANDPARTIE

AKTENABLAGE: VON EPISODEN, DIE KEINE WAREN
DER AKADEMISCHE PRISONER

BLICK: REISENOTIZEN WALES - KLEINE PANORAMEN

BLICK: PRISONER-CONVENTION
PORTMEIRION: BAUTEN IN BILDERN
THE PRISONER (2009) MINISERIE
2010: WER SIND SIE? - DIE NEUE NUMMER SECHS

2019: 50 JAHRE NUMMER 6
2019: 50 JAHRE: DARF'S NOCH EIN GAST MEHR SEIN?
WIR SEHEN UNS! ODER: L'ANNÉE DERNIÈRE AU VILLAGE

WEBSITE-RÜCKBLICK:
WIE ALLES ANFING

--- ARNO BAUMGÄRTEL & MICHAEL BRÜNE
DIE DEUTSCHE DVD

NUMMER 6 - NICHT DER GEFANGENE
--- ARNO BAUMGÄRTEL & B. FRANK
AUF DIE REIH GEBRACHT (1) DIE REIHENFOLGE

--- TOBIAS BECKER
ZIRKULÄRE REALITÄT

--- FRANK T. BITTERHOF
DIE OFFENBARUNG - THE PRISONER ALS BLU-RAY

--- M. KEITH BOOKER
DER POSTMODERNE PRISONER

--- TIM BOURNE
DIE SECHS-IDENTITÄT (INTERVIEW)
--- MICHAEL BRÜNE
EPISODEN-TRANSKRIPT "DIE ANKUNFT"
AUF DIE REIH GEBRACHT (2) DIE REIHENFOLGE

DIE ANTHONY-SKENE-TRILOGIE
--- MARTIN COMPART
SOAPS: FERNSEHSERIEN...

--- ANTHONY DAVIS
PRISONER PRESS LAUNCH 1967

--- PATRICK DUCHER
JE NE SUIS PAS UN NUMÉRO, JE SUIS UN HOMME LIBRE!

...IM INTERVIEW

--- ROBERT FAIRCLOUGH
POP UND POLITIK

--- HOWARD FOY
ES WAR EINMAL EIN TRIP...

--- B. FRANK
McGOOHAN & BOND

--- CAROLINE FUCHS
REALITY AND SIMULATION IN THE PRISONER

--- GUILLAUME GRANIER
SCHÖNER TAG! - SPÄTER REGNET ES.

--- LARRY HALL
ORSON WELLES: DER PROZESS

WHAT IT MEANS, NOT WHAT IT SAYS
--- HELGA HELLER
PORTRÄT EINES EXZENTRIKERS

--- MAX HORA
...IM INTERVIEW

--- MAX HORA & ROGER LANGLEY
6 PRIVATE - DAS HAUS VON NUMMER SECHS

--- HARALD KELLER
WIR SEHEN UNS - WIEDER

ÜBER NOWHERE MAN

NUMMER SECHS
INTERVIEW MIT BERND RUMPF

--- ROGER LANGLEY
(ZEIT-) REISE NACH PORTMEIRION

PRISONER'S PORTMEIRION:
DER ORIGINALSCHAUPLATZ
BÜHNENSTÜCK -
SET PIECE: DIE STUDIOBAUTEN
WARUM HABEN SIE SICH ZURÜCKGEZOGEN?

FINAL CUT: MYSTERIUM DER FEHLENDEN SZENEN

PUTTING THE PRISONER IN ORDER (3) DIE REIHENFOLGE

COOL CUSTOMER - PROFIL: GEORGE MARKSTEIN

DAS LA-TAPE

DANGER MAN: GEHEIMAUFTRAG MIT 60

--- MOOR LARKIN
ICH BIN EIN BERLINER

--- JEAN-MARC LOFFICIER
NUMMER 6 ODER DAS GESPENST DER FREIHEIT

--- KEVIN PATRICK MAHONEY
DER ANARCHISCHE PRISONER

--- PATRICK McGOOHAN
DAS TROYER-INTERVIEW

DAS LA-TAPE

IM GESPRÄCH MIT MIKE TOMKIES
RUHM WIRD MICH NIE ZUM GEFANGENEN MACHEN

INTERVIEW MIT BILL KING
DER MANN HINTER NUMMER 6

INTERVIEW MIT ALAIN CARRAZÉ
THE PRISONER

BBC-INTERVIEW MIT SIMON BATES
DIE FIGUR IST NATÜRLICH REIN FIKTIV

--- RICK McGRATH
35th ANNIVERSARY DVD-SET

--- MARY MORRIS, NORMA WEST
INTERVIEW MIT TOM WORRALL

--- JANA MÜLLER
ZUFÄLLIGE ENTDECKUNG UND DANN NOCH EIN IRRTUM

"DER SCHWARM"

--- JANA MÜLLER & ARNO BAUMGÄRTEL
IMMER NOCH NUMMER 6?

--- HORST NAUMANN
INTERVIEW MIT UWE HUBER

--- STEVE RAINES
...IM INTERVIEW

--- STEVEN RICKS
MGM - STUDIO DAYS

STUDIO DAYS: THE MGM BACKLOT

--- CHRIS RODLEY
DAS EISBERG-SYNDROM - SIX INTO ONE...

INTERVIEW MIT GEORGE MARKSTEIN

--- ZIAUDDINE SARDAR
WIR SEHEN UNS! - DIE POSTMODERNE UND DAS ANDERE

--- ALAN N. SHAPIRO
THE PRISONER ALS "DIE GEISEL" UND "A. B. UND C."

--- WARNER TROYER
INTERVIEW MIT PATRICK McGOOHAN

--- CHRISTOPH WINDER
ICH BIN KEINE NUMMER, ICH BIN EIN MENSCH

--- VALARIE ZIEGLER
THE PRISONER'S SHADOW SIDE

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


SITEMAP

 

SEITENBLICK:

ANDERSWO GELESEN
 

AUTOREN:

BEITRÄGE VON...
 

INTERVIEWS:

Nr6DE MIT
DAVE BARRIE
Nr6DE MIT
TIM BOURNE
Nr6DE MIT
PATRICK DUCHER
Nr6DE MIT
MAX HORA
CHRIS RODLEY MIT
GEORGE MARKSTEIN
SIMON BATES (BBC) MIT
PATRICK McGOOHAN
ALAIN CARRAZÉ MIT
PATRICK McGOOHAN
BILL KING MIT
PATRICK McGOOHAN
MIKE TOMKIES MIT
PATRICK McGOOHAN
WARNER TROYER MIT
PATRICK McGOOHAN
TOM WORRALL MIT
MARY MORRIS, N. WEST
UWE HUBER MIT
HORST NAUMANN
PATRICK DUCHER MIT
JEAN-MICHEL PHILIBERT
Nr6DE MIT
STEVE RAINES
DAVE BARRIE MIT
IAN L. RAKOFF
HARALD KELLER MIT
BERND RUMPF

 

SPEEDLEARN

 

THE TALLY HO

Read all about it!

 
 

ICH BIN KEINE NUMMER, ICH BIN EIN MENSCH

VON CHRISTOPH WINDER

Zum wiedersehen auf video: Patrick McGoohans fernsehserie NUMMER 6, eine verstörende auseinandersetzung mit dem terror der medienwelt.

Der Mißerfolg von Patrick McGoohans in den Jahren
1966 bis 1968
entstandener Fernsehserie NUMMER 6 (THE PRISONER) war enorm

   

und mehr als verdient, wenn man die Gesetze des Publikumsgeschmacks zum Bewertungsmaßstab nimmt. Im pompösen Ton einer Urteilsverkündung schrieb eine deutsche Illustrierte 1969, daß McGoohan mit allen "geheiligten Krimitraditionen gebrochen habe". Sie begründete dieses Verdikt wie folgt: "Es gab in keiner Folge der Serie eine Lösung. Nummer Sechs war zu Beginn der Folge so gefangen wie am Schluß. Als strenggläubiger Katholik lehnte McGoohan es ab, vor der Kamera

zu küssen, und verprellte die Zuschauerinnen, die sehen wollen, daß auch ein Supermann in den Armen einer Geschlechtsgenossin schwach wird. Er lehnte es ab, mit einer Pistole über die Mattscheibe zu huschen und langweilte die Männer, die Gegner unwiderruflich ausgeschaltet wissen wollten."

So hausbacken diese Einwände auch erscheinen mögen - unverständlich sind sie nicht. Selbst das englische Publikum, seit den Avengers (Mit Schirm, Charme und Melone) an Fernsehserien mit eigenwilliger Note gewohnt, reagierte verständnislos, ja entrüstet auf The Prisoner, und auch die britische Presse war bemerkenswert unsicher in ihrer Einschätzung: "Bluff", schrieben die einen, während andere glaubten, es mit dem "lebendigsten Kommentar zur modernen Zivilisation in der Geschichte des englischen Fernsehens" zu tun zu haben. Ein Mann, wahrscheinlich ein Geheimagent, wird kurz nachdem er seinen beruflichen Rückzug eingeleitet hat, in ein hermetisch von der Umwelt abgeriegeltes Städtchen - "The Village" - verschleppt. Dort, in einer perfekt aus lieblichen und bizarren Elementen gestylten Miniaturwelt, einem Straflager im Erscheinungsbild eines Erholungsdorfs, kämpft er einen ungleichen Kampf gegen totalitäre Macht- und Beugepraktiken, zu deren Objekt er unvermutet geworden ist.

Ihre vordergründige Spannung gewinnt die Serie aus diesen Fragen: Wird es "Nummer 6" gelingen, diesem totalitären Mikrokosmos zu entfliehen? Wird es seinen Gegnern gelingen, ihm den Grund seines Rücktritts zu entlocken? Wer sind seine Gegner überhaupt, allen voran die mysteriöse "Nummer 1" an der Spitze des "Village", welche niemals selbst, sondern nur in stetig wechselnden, mit der Nummer 2 gekennzeichneten, Stellvertreterfiguren in Erscheinung tritt?

Rückblickend erscheint die siebzehnte und letzte, unter sehr nervösen Produktionsbedingungen entstandene Folge Fall Out (dt. Demaskierung) als Schwachpunkt der Serie, nicht, weil sie eine "Lösung" der vorangegangenen Handlung schuldig geblieben wäre, sondern, im Gegenteil, weil sie einer sehr platten "Lösung" Vorschub leistet. In einer kurzen Szene wird "Nummer 6" gezeigt, wie er der vermummten "Nummer 1" die Maske abreißt und darunter für einige Sekunden sein eigenes Gesicht zu sehen bekommt. Unklugerweise gab McGoohan dem Erklärungsbedürfnis seines Publikums nach und interpretierte diese Szene dahingehend, daß es sein Anliegen gewesen sei, den "ewigen Kampf des Menschen mit dem Bösen in sich selbst" darzustellen.

Als bloße Bebilderung dieser Banalität wäre "Nummer 6" nicht der Rede wert, wohl aber ist sie es als ein höchst subversiver Beitrag zur Gattung"Fernsehserie", deren Wirkungsmechanismus hier gleichsam von innen heraus in Frage gestellt wird.

"Nummer 6" erschließt sich nur als radikale Absage an eine Ästhetik, die das Scheinhafte als Wirkliches auszugeben versucht. Die mediale Desinformation und Manipulation sind aber nicht nur Thema, sondern zugleich Gestaltungsprinzip: Weder dem im "Village" mit seinen Videowänden und Kameraaugen umherirrenden Protagonisten noch dem Zuseher ist es möglich, zwischen Vermitteltem, und dem, was als "unmittelbar" gesetzt wird, zu unterscheiden. Die vielen makabren Pointen, die McGoohan dieser Konstellation abgewinnt, wären nur schwer zu beschreiben, in erster Linie müssen sie gesehen werden.

Es hat seine Zeit gedauert, bis die avancierte Formsprache von The Prisoner die ihr gebührende Beachtung fand. Erst Mitte der 70er Jahre wurde die Serie zum sogenannten "Kultobjekt" erhöht, woran der 3000 Mitglieder umfassende Fanclub "Six of One Society" maßgeblichen Anteil hatte. Höhepunkt der straff organisierten Aktivitäten dieses Vereins ist die jährliche Wallfahrt nach dem Drehort von "Nummer 6", das von dem exzentrischen britischen Millionär Sir Clough William-Ellis erbaute Kunststädtchen Portmeirion in Wales.

Patrick McGoohan, der Spiritus rector von "Nummer 6", lebt seit langem in selbstgewählter Zurückgezogenheit, nur wenig ist über ihn in Erfahrung zu bringen. Er taucht dann und wann als Darsteller in einem B-Picture auf; 1982 wurde er von der amerikanischen Polizei bei Los Angeles erwischt, als er mit 3,6 Promille über die Pazifik-Küstenstraße raste. Einem hartnäckigen und unüberprüfbaren Gerücht zufolge beschäftigt er sich seit Jahren damit, eine neue Fernsehserie zu konzipieren.

Dave Rogers: The Prisoner and Danger Man, 1989, Boxtree Limi ted, 36
Tavistock Street, London WC2E 7PB
The Prisoner Videos, (8 Stück), Channel 5 Video Distribution, 1 Rockley Road, London W 14 ODL

SIX OF ONE The Prisoner Appreciation Society
www.sixofone.co
Informationen, anfragen, mitgliedschaft
Society Details (ALLE ENGLISCH)

Die adresse der Prisoner Appreciation Society SIX OF ONE wurde aktualisiert.

Dieser artikel erschien am 10.04.1992 in Der Standard, Wien, Österreich. Mit dank an die redaktion für die genehmigung zur wiedergabe an dieser stelle; ebenso dank an Adalbert Strebl für den hinweis.


Contact impressum filmtexte - texts on film deutsch english language
  "Wir sehen uns!" oder L'année dernière au Village · The Prisoner · Nummer 6

 

seitenanfang

 

WIR SEHEN UNS! D
BE SEEING YOU! E
THE CAFE
FREE SEA
OLD PEOPLE'S HOME
CITIZENS ADVICE BUREAU
WALK ON THE GRASS
6 PRIVATE
2 PRIVATE
GENERAL STORES
TOWN HALL
LABOUR EXCHANGE
COUNCIL CHAMBER
BAND STAND
CHESS LAWN
www.match-cut.de
DISKURSE

MEHR INFORMATIONEN
SIX OF ONE · 601
THE VILLAGE · DER ORT
CAMERA OBSCURA
WER IST NUMMER 1?
DIE NEUE NUMMER 2
"WEISSER ALARM!"
VILLAGE FACT FILES
"MUSIK SAGT ALLES"
VILLAGE STORY BOOK
"DIE ANKUNFT" SKRIPT
SPEEDLEARN VERZ.
THE TALLY HO VERZ.
Nr6DE FREUNDE & FÖRDERER
NUMMER 6 WEBLINKS
TV-MAGIC WEBLINKS
IMPRESSUM | FEEDBACK

DIE ANKUNFT

DIE GLOCKEN VON BIG BEN
A. B. UND C.
FREIE WAHL
DER DOPPELGÄNGER
DER GENERAL
HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH
DIE ANKLAGE
SCHACHMATT
HAMMER ODER AMBOSS
DAS AMTSSIEGEL
SINNESWANDEL
2:2=2
HARMONY
---3-2-1-0
PAS DE DEUX
DEMASKIERUNG