THE TALLY HO READ ALL ABOUT IT!
THE TALLY HO TOP 20 MERKMALE DER SERIE
THE TALLY HO WAS WAR... CHRONIK 1969
THE TALLY HO
WAS WAR... THEMEN 2009
VILLAGE BOOKSHELF LITERATUR UND QUELLEN
BLICK ANDERSWO GELESEN

BLICK
BILDER AUS WALES - REISENOTIZEN
BLICK
KLEINE PANORAMEN
BLICK NUMMER 6 - PRISONER CONVENTION
RÜCKBLICK 1969: DEUTSCHE FERNSEHPREMIERE
RÜCKBLICK
2006: DVD - IN UND AUS DER PRESSE
RÜCKBLICK 2010: ARTE BRINGT NUMMER 6 ZURÜCK
RÜCKBLICK
MISTER SECHS WILL NICHT KÜSSEN
RÜCKBLICK
ZDF-ANSAGE
DAVE BARRIE
...IM INTERVIEW
THE MARKSTEIN-McGOOHAN DEBATE

THE MAJESTY OF "FALL OUT"

"FALL OUT": THE IMPOSSIBLE DREAM

"DEMASKIERUNG": DER UNMÖGLICHE TRAUM

I'M INDEPENDENT, DON'T FORGET
SEVEN FROM SIX

RAKOFF'S FABLES - INTERVIEW MIT IAN L. RAKOFF

"DIE ANKLAGE": DUNKLE TRÄUME UND LANGE SCHATTEN

ARNO BAUMGÄRTEL
IM DORF - EINE LINGUISTISCHE LANDPARTIE

AKTENABLAGE: VON EPISODEN, DIE KEINE WAREN
DER AKADEMISCHE PRISONER

BLICK: BILDER AUS WALES - KLEINE PANORAMEN

BLICK: PRISONER-CONVENTION
PORTMEIRION: BAUTEN IN BILDERN
THE AMC PRISONER (2009) MINISERIE
WER SIND SIE? - DIE NEUE NUMMER SECHS

ARNO BAUMGÄRTEL & MICHAEL BRÜNE
DIE DEUTSCHE DVD

NUMMER 6 - NICHT DER GEFANGENE
ARNO BAUMGÄRTEL & B. FRANK
AUF DIE REIH GEBRACHT (1) DIE REIHENFOLGE

TOBIAS BECKER
ZIRKULÄRE REALITÄT

FRANK T. BITTERHOF
DIE OFFENBARUNG - THE PRISONER ALS BLU-RAY

M. KEITH BOOKER
DER POSTMODERNE PRISONER

TIM BOURNE
DIE SECHS-IDENTITÄT (INTERVIEW)
MICHAEL BRÜNE
EPISODEN-TRANSKRIPT "DIE ANKUNFT"
AUF DIE REIH GEBRACHT (2) DIE REIHENFOLGE

DIE ANTHONY-SKENE-TRILOGIE
MARTIN COMPART
SOAPS: FERNSEHSERIEN...

ANTHONY DAVIS
PRISONER PRESS LAUNCH 1967

PATRICK DUCHER
JE NE SUIS PAS UN NUMÉRO, JE SUIS UN HOMME LIBRE!

ROBERT FAIRCLOUGH
POP UND POLITIK

HOWARD FOY
ES WAR EINMAL EIN TRIP...

B. FRANK
McGOOHAN & BOND

CAROLINE FUCHS
REALITY AND SIMULATION IN THE PRISONER

GUILLAUME GRANIER
SCHÖNER TAG! - SPÄTER REGNET ES.

LARRY HALL
ORSON WELLES: DER PROZESS

WHAT IT MEANS, NOT WHAT IT SAYS
HELGA HELLER
PORTRÄT EINES EXZENTRIKERS

MAX HORA
...IM INTERVIEW

MAX HORA & ROGER LANGLEY
6 PRIVATE - DAS HAUS VON NUMMER SECHS

HARALD KELLER
WIR SEHEN UNS - WIEDER

ÜBER NOWHERE MAN

NUMMER SECHS
INTERVIEW MIT BERND RUMPF

ROGER LANGLEY
(ZEIT-) REISE NACH PORTMEIRION

PRISONER'S PORTMEIRION:
DER ORIGINALSCHAUPLATZ
BÜHNENSTÜCK -
SET PIECE: DIE STUDIOBAUTEN
WARUM HABEN SIE SICH ZURÜCKGEZOGEN?

FINAL CUT: MYSTERIUM DER FEHLENDEN SZENEN

PUTTING THE PRISONER IN ORDER (3) DIE REIHENFOLGE

COOL CUSTOMER - PROFIL: GEORGE MARKSTEIN

DAS LA-TAPE

MOOR LARKIN
ICH BIN EIN BERLINER

JEAN-MARC LOFFICIER
NUMMER 6 ODER DAS GESPENST DER FREIHEIT

KEVIN PATRICK MAHONEY
DER ANARCHISCHE PRISONER

PATRICK McGOOHAN
DAS TROYER-INTERVIEW

DAS LA-TAPE

IM GESPRÄCH MIT MIKE TOMKIES
RUHM WIRD MICH NIE ZUM GEFANGENEN MACHEN

INTERVIEW MIT BILL KING
DER MANN HINTER NUMMER 6

INTERVIEW MIT ALAIN CARRAZÉ
THE PRISONER

BBC-INTERVIEW MIT SIMON BATES
DIE FIGUR IST NATÜRLICH REIN FIKTIV

RICK McGRATH
35th ANNIVERSARY DVD-SET

MARY MORRIS, NORMA WEST
INTERVIEW MIT TOM WORRALL

JANA MÜLLER
ZUFÄLLIGE ENTDECKUNG UND DANN NOCH EIN IRRTUM

"DER SCHWARM"

JANA MÜLLER & ARNO BAUMGÄRTEL
IMMER NOCH NUMMER 6?

HORST NAUMANN
INTERVIEW MIT UWE HUBER

STEVE RAINES
...IM INTERVIEW

STEVEN RICKS
MGM - STUDIO DAYS

STUDIO DAYS: THE MGM BACKLOT

CHRIS RODLEY
DAS EISBERG-SYNDROM - SIX INTO ONE...

INTERVIEW MIT GEORGE MARKSTEIN

ZIAUDDINE SARDAR
WIR SEHEN UNS! - DIE POSTMODERNE UND DAS ANDERE

WARNER TROYER
INTERVIEW MIT PATRICK McGOOHAN

CHRISTOPH WINDER
ICH BIN KEINE NUMMER, ICH BIN EIN MENSCH

VALARIE ZIEGLER
THE PRISONER'S SHADOW SIDE

 

THE TALLY HO - READ ALL ABOUT IT!

The Priso

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


ner Nummer 6

 

SEITENBLICK:

ANDERSWO GELESEN
 

AUTOREN:

BEITRÄGE VON...
 

INTERVIEWS:

Nr6DE MIT
DAVE BARRIE
Nr6DE MIT
TIM BOURNE
Nr6DE MIT
MAX HORA
CHRIS RODLEY MIT
GEORGE MARKSTEIN
SIMON BATES (BBC) MIT
PATRICK McGOOHAN
ALAIN CARRAZÉ MIT
PATRICK McGOOHAN
BILL KING MIT
PATRICK McGOOHAN
MIKE TOMKIES MIT
PATRICK McGOOHAN
WARNER TROYER MIT
PATRICK McGOOHAN
TOM WORRALL MIT
MARY MORRIS, N. WEST
UWE HUBER MIT
HORST NAUMANN
Nr6DE MIT
STEVE RAINES
DAVE BARRIE MIT
IAN L. RAKOFF
HARALD KELLER MIT
BERND RUMPF

 

SPEEDLEARN

 

THE TALLY HO

Read all about it!

 
 

"SCHÖNER TAG!"
"SPÄTER REGNET ES."

DIE BEDEUTUNG DER SPRACHE
IN DER SERIE NUMMER 6

Von Guillaume Granier

Lügen werden im Ort mit großer ernsthaftigkeit unter dem anstrich freundlicher und unverbindlicher gespräche vorgetragen. Daraus ergibt sich die spezifische ironie der serie, die sogleich zweifel an der offenkundigen fröhlichkeit des ortes weckt, wo sie stattfindet.

Die ironie in der welt des Villages erschließt sich uns erst richtig, wenn wir hören, wie die jeweilige Nummer Zwei den gefangenen Nummer Sechs anspricht. Obwohl darauf aus, Nummer Sechs' widerstand zu brechen, spricht man doch sehr höflich und voller

freundlichkeit zu ihm. Nur selten wird der ton rauh, meist zeigt man sogar großen respekt vor ihm. Nur die Nummer Zwei aus "Hammer oder Amboss" unterscheidet sich davon als gewalttätiger und, wie Nummer Sechs sagt, "professioneller sadist".
Schauen wir uns die ansprachen der verschiedenen Nummer Zweien an (aus diversen episoden):

"Old boy, my dear fellow"
• "My dear fellow"
• "my dear chap"
• "my dear friend"
• "old chap"
• "Boy, old boy, my friend"
• "My boy, good boy, boy, young man, son"

Auch andere personen - solche auf seiten der wärter - verhalten sich Nummer Sechs gegenüber so oder ähnlich. Man nennt ihn "fellow", "my boy", "Sir", indirekt auch "likely lad" oder

AUS DEM ENGLISCHEN VON ARNO BAUMGÄRTEL

"gentleman". Nummer Sechs und Nummer Zwei unterhalten sich oft miteinander über relativ nebensächliche themen wie das wetter, jedoch mit ausgesuchter höflichkeit. Nummer Zwei tut, als seien er und Nummer Sechs alte freunde, die sich nach jahren wieder treffen:

"At last, delighted to see you!"
• "Good day No.6!"
• "May I join you?"
• "Delightful chat!"
• "How good of you to come!"
• "Fancy a chat?"
• "To what then do I owe the pleasure of your company?"
• "Have a nice day!"
• "How have you been keeping?"

DIE EPISODENTITEL IN NUMMER 6
LE RÔDEUR - LE PRISONNIER
MEHR: BRITISHNESS?
MEHR: TAUTOLOGIE

Natürlich ist diese masche alles andere als unschuldig und Nummer Zwei weit davon entfernt, der sanfte charakter zu sein, den er vorgibt. Wie die berühmten tyrannen ist Nummer Zwei in erster linie ein mächtiger demagoge, der sich beim volk in szene zu setzen weiß. So wird von Nummer Zwei in "Free For All" nachdrücklich betont, dass der Ort eine demokratische gesellschaft sei, wo "every citizen has a choice". Auch wenn

FREE FOR ALL: TALLY-HO-REPORTER NUMMER 113 INTERVIEWT KANDIDAT
NUMMER 6. FOTOGRAFENKOLLEGE NUMMER 113B SCHIESST FOTOS

REPORTER: HOW ARE YOU GOING TO HANDLE YOUR CAMPAIGN?
NUMBER 6: NO COMMENT.
REPORTER: (NOTIERT)"INTENDS TO FIGHT FOR FREEDOM AT ALL...
PHOTOGRAPHER: SMILE!
REPORTER: ...COSTS." HOW ABOUT YOUR INTERNAL POLICY?
NUMBER 6: NO COMMENT.
REPORTER: (NOTIERT) "WILL TIGHTEN UP ON VILLAGE SECURITY."
PHOTOGRAPHER: SMILE!
REPORTER: HOW ABOUT YOUR EXTERNAL POLICY?
NUMBER 6: NO COMMENT.
REPORTER: (NOTIERT) "OUR EXPORTS WILL OPERATE IN EVERY CORNER OF THE GLOBE." HOW DO YOU FEEL ABOUT LIFE AND DEATH?
NUMBER 6: MIND YOUR OWN BUSINESS.
REPORTER: (NOTIERT) "NO COMMENT."

Nummer Sechs dem kaum glauben schenkt ("Elections - in this place?") , brüsten sich die verantwortlichen doch damit bei passender gelegenheit. In "Die Ankunft" etwa zeigt Nummer Zwei dem neuankömmling die gebäude des Ortes und und erzählt ihm: "We have our own council, democratically elected". In "Die Anklage" betont die aufpasserin von Nummer Sechs die regeln nach dem motto "Of the people, by the people, for the people". Und die weibliche Nummer Zwei tut, als glaube sie an die macht des volkes:

Nummer Sechs: I have a choice ?
Nummer Zwei: You do as you want
Nummer Sechs: As long as it's what you want
Nummer Zwei: As long it is what the majority wants. We’re democratic, in some ways.

Geradezu verdächtig, wie die rolle des volkes in den lautsprecherdurchsagen der episode "Die Glocken von Big Ben" betont wird: "Your local council, and remember it is your local council, democratically elected by you, has decided to organize a great new competition." Tatsächlich stellt sich in "Free For All" heraus, dass die wahlen nur ein ausgefuchstes mittel sind, um Nummer Sechs zum reden zu bringen. Und das wort "demokratie"

MUSIK IN DEN OHREN

Synchronregisseur Joachim Brinkmann hatte ein ausgesprochenes feinempfinden für die deutsche sprache. Dazu gehört in allererster linie seine übertragung anscheinend völlig unproblematischer begriffe ins deutsche, hier besonders: the Village. Bei Brinkmann ist es schlicht der Ort oder das hier, hierher, platz - niemals aber Dorf! Die deutsche version erscheint punktuell mysteriöser als das original. Diese bedeutsamen änderungen sind als "injektionen" bekannt geworden.

Man könnte es auch unter dem stichwort "musikalität" erörtern. Sprechen Sie einmal folgende sätze laut vor sich her, achten Sie dabei auf den sprechrhythmus:

Where am I? - In the Village.
What do you want? - Information.

Und nun auf deutsch:
Wo bin ich? - Sie sind da.
Was wollen sie? - Informationen.

Und nun noch einmal auf deutsch:
Wo bin ich? - Im Dorf.

Nachzulesen, glücklicherweise aber nicht anzuhören, in den deutschen untertiteln des prologs fast jeder epsiode. Neben diesem beispiel, das durchaus dem musikalischen duktus geschuldet sein könnte, etwa: "Oranger Alarm". Die wortwörtlichste übersetzung klingt genau so wenig überzeugend wie "Im Dorf". Brinkmanns entscheidungen überzeugen sprachlich und inhaltlich, wo er sich gegen das wörterbuchwissen entscheidet: "Weisser Alarm" und: "Sie sind da!".

"Sperrstunde" wäre der korrekte begriff für das englische "curfew time" in "Die Glocken von Big Ben" gewesen. Im militärisch-technischen sinne hätte man ihn nehmen können. Stattdessen erklingt das viel poetischere "Der tag ist zuende in 15 minuten" und unterstreicht im vorbeigehen den charakter des gefängnis-Villages als urlaubsparadies am meeresstrand. "Sea escape", der titel des nächstfolgenden kunstwettbewerbs aus derselben episode, hätte angemessen mit "meeresflucht" übersetzt werden können. Auch hier zeigt Brinkmann sein poetisches und zugleich gutes sprachempfinden für ironische töne: "Flucht über das weite, offene meer." Mehr beispiele ließen sich bei wiederholtem genauen hinhören finden.

Unter verwendung eines textes von Michael Brüne.

MEHR: VILLAGE RADIO

hat sicher nicht dieselbe bedeutung wie sie im lexikon zu finden ist. Begriffe werden teilweise ihrer bedeutung beraubt. Das wort "frei" zum beispiel hat nichts mehr zu tun mit der bedeutung "handeln nach eigenem willen ohne zwang". Das wort findet im zusammenhang mit "Free Sea" verwendung, ein schild, das auf einen zierbrunnen verweist, auf dem die bewohner ihre spielzeugboote fahren lassen können (mehr...).

Das umdeuten von begriffen für ideologische zwecke erinnert stark an George Orwells roman "1984". Dort wird von der regierung versucht, die sogenannte "neusprache" innerhalb der bevölkerung durchzusetzen. In einer anleitung heißt es, das wort "frei" könne nicht mehr im sinne von "politisch oder gedanklich frei" benutzt werden , sondern nur in derselben restriktiven weise wie im Ort, wie in dem beispiel ein hund ist frei von der leine. Nebenbedeutungen eines wortes werden unterdrückt. Nummer Zwei benutzt begriffe, die zwar noch immer sehr viele konnotationen mit sich tragen, entledigt sich ihrer jedoch, da sie an diesem ort ohnehin unpassend kämen. Begriffe werden nur ihres ansehens wegen gebraucht. Die behauptung der Village-verantwortlichen, man sei eine "demokratie", machen aus dem Ort noch lange keine solche, und alle wissen das. In "1984" wird diese methode als "zwiedenken - doublethink" bezeichnet.

Vermutlich am ironischsten von der sprache gebrauch gemacht wird mit dem schild am haus von Nummer Sechs, auf dem zu lesen steht: "6 private". Das wort "privat" hat jeden wirklichen bedeutungsbezug verloren, denn jeder schritt von Nummer Sechs wird überwacht.

STEINALTE AUSGABE VON 1973: 1984

Korrumpierte sprache - und man kann durchaus sagen, sie dient dazu, lügen den anschein von wahrheit zu geben, mord zu rechtfertigen und nebulöses solide erscheinen zu lassen. Wenn Nummer Zwei zu Nummer Sechs sagt: "We want you to be happy!", versteht man, dass er hofft, Nummer Sechs' aggression und rebellion mögen verschwinden. Schamlose lügen seitens der verantwortlichen oder von denen auf ihrer seite, wärter und bewohner. Was bleibt, ist große ironie in ihrem reden:

"It's improper to listen" - wo es überall versteckte mikrofone gibt ("Die Anklage");
"Anyone would think you were locked inside the way you talk!" - während sie es tatsächlich sind ("Die Anklage");
"You'll be cured No.6" - heißt nicht, dass man sich um ihn sorgt, sondern psychofolter ("Die Glocken von Big Ben");
"Humour is the very essence of a democratic society" - tatsächlich gibt es weder demokratie im Ort noch humor, oder
"all cards on the table ..." - wo die wesentlichen fakten verdeckt bleiben (beide "Free For All").

Oder im dialog der episode "Schachmatt", Nummer Zwei: "We have ways of making you see sense, ways that are carried under the strictest medical supervision of course."
Nummer Sechs: "I can guess what, from the state of the man you took yesterday!"
Nummer Zwei: "The rook? Oh, he will come to no harm, he's been put on a rehabilitation course."
Nummer Sechs: You make it sound very attractive. What do you want me to do, envy him ?"

Der soundtrack der serie tut das seine und verstärkt diesen aspekt noch, verwendet dieselbe art doppelsprache. So spricht Nummer Zwei mit ruhigen worten, jedoch in völligem gegensatz zu dem, was er tut. Und während man einfühlsame musikstücke hört, ereignen sich - psychologisch oder körperlich - die gewalttätigsten dinge in der serie:

- Während im radio muzak zu hören ist, zertrümmert Nummer Sechs das gerät;
- am strand gibt es einen kampf, dazu ein jazzthema;
- begräbnisse mit musik der blaskapelle ("Radetzky-Marsch");

- Nummer Sechs wird bei einem schlaflief unter drogen gesetzt
- Nummer Sechs beim hören der blaskapelle moralisch gebrochen;
- gewaltsame auseinandersetzung zwischen Nummer Sechs und Nummer 14 zur musik von Vivaldi;
- maschinengewehrfeuer zum Beatles-song "All You Need Is Love" (mehr...).

DIE EPISODENTITEL IN NUMMER 6
LE RÔDEUR - LE PRISONNIER
MEHR: BRITISHNESS?
MEHR: TAUTOLOGIE

"Gentlemen, you can't fight in here! This is
the War Room."

Präsident Merkin Muffley in Stanley Kubricks DR. STRANGELOVE

"Language is a virus from outer space"

William S. Burroughs

Der beitrag wurde vom autor auf englisch unter dem titel "A Study of the Television Series The Prisoner" verfasst und zuerst auf der französischen PRISONER-convention in Lyon 1999, dann als examensarbeit an der François Rabelais Universität in Tours (Frankreich) veröffentlicht. Auszugsweise übersetzung und bearbeitung von Arno Baumgärtel; mit dank an Patrick Ducher von Le RÔdeur.


Contact impressum filmtexte - texts on film deutsch english language
  "Wir sehen uns!" oder L'année dernière au Village · The Prisoner · Nummer 6

 

seitenanfang

 

WIR SEHEN UNS! D
BE SEEING YOU! E
THE CAFE
FREE SEA
OLD PEOPLE'S HOME
CITIZENS ADVICE BUREAU
WALK ON THE GRASS
6 PRIVATE
2 PRIVATE
GENERAL STORES
TOWN HALL
LABOUR EXCHANGE
COUNCIL CHAMBER
BAND STAND
CHESS LAWN
www.match-cut.de
DISKURSE

MEHR INFORMATIONEN
SIX OF ONE · 601
THE VILLAGE · DER ORT
CAMERA OBSCURA
WER IST NUMMER 1?
DIE NEUE NUMMER 2
"WEISSER ALARM!"
VILLAGE FACT FILES
"MUSIK SAGT ALLES"
VILLAGE STORY BOOK
"DIE ANKUNFT" SKRIPT
SPEEDLEARN VERZ.
THE TALLY HO VERZ.
Nr6DE FREUNDE & FÖRDERER
NUMMER 6 WEBLINKS
TV-MAGIC WEBLINKS
IMPRESSUM | FEEDBACK

DIE ANKUNFT

DIE GLOCKEN VON BIG BEN
A. B. UND C.
FREIE WAHL
DER DOPPELGÄNGER
DER GENERAL
HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH
DIE ANKLAGE
SCHACHMATT
HAMMER ODER AMBOSS
DAS AMTSSIEGEL
SINNESWANDEL
2:2=2
HARMONY
---3-2-1-0
PAS DE DEUX
DEMASKIERUNG