THE TALLY HO READ ALL ABOUT IT!
THE TALLY HO TOP 20 MERKMALE DER SERIE
THE TALLY HO WAS WAR... CHRONIK 1969
THE TALLY HO
WAS WAR... THEMEN 2009
VILLAGE BOOKSHELF LITERATUR UND QUELLEN
BLICK ANDERSWO GELESEN

BLICK
BILDER AUS WALES - REISENOTIZEN
BLICK
KLEINE PANORAMEN
BLICK NUMMER 6 - PRISONER CONVENTION
RÜCKBLICK 1969: DEUTSCHE FERNSEHPREMIERE
RÜCKBLICK
2006: DVD - IN UND AUS DER PRESSE
RÜCKBLICK 2010: ARTE BRINGT NUMMER 6 ZURÜCK
RÜCKBLICK
MISTER SECHS WILL NICHT KÜSSEN
RÜCKBLICK
ZDF-ANSAGE
DAVE BARRIE
...IM INTERVIEW
THE MARKSTEIN-McGOOHAN DEBATE

THE MAJESTY OF "FALL OUT"

"FALL OUT": THE IMPOSSIBLE DREAM

"DEMASKIERUNG": DER UNMÖGLICHE TRAUM

I'M INDEPENDENT, DON'T FORGET
SEVEN FROM SIX

RAKOFF'S FABLES - INTERVIEW MIT IAN L. RAKOFF

"DIE ANKLAGE": DUNKLE TRÄUME UND LANGE SCHATTEN

ARNO BAUMGÄRTEL
IM DORF - EINE LINGUISTISCHE LANDPARTIE

AKTENABLAGE: VON EPISODEN, DIE KEINE WAREN
DER AKADEMISCHE PRISONER

BLICK: BILDER AUS WALES - KLEINE PANORAMEN

BLICK: PRISONER-CONVENTION
PORTMEIRION: BAUTEN IN BILDERN
THE AMC PRISONER (2009) MINISERIE
WER SIND SIE? - DIE NEUE NUMMER SECHS

ARNO BAUMGÄRTEL & MICHAEL BRÜNE
DIE DEUTSCHE DVD

NUMMER 6 - NICHT DER GEFANGENE
ARNO BAUMGÄRTEL & B. FRANK
AUF DIE REIH GEBRACHT (1) DIE REIHENFOLGE

TOBIAS BECKER
ZIRKULÄRE REALITÄT

FRANK T. BITTERHOF
DIE OFFENBARUNG - THE PRISONER ALS BLU-RAY

M. KEITH BOOKER
DER POSTMODERNE PRISONER

TIM BOURNE
DIE SECHS-IDENTITÄT (INTERVIEW)
MICHAEL BRÜNE
EPISODEN-TRANSKRIPT "DIE ANKUNFT"
AUF DIE REIH GEBRACHT (2) DIE REIHENFOLGE

DIE ANTHONY-SKENE-TRILOGIE
MARTIN COMPART
SOAPS: FERNSEHSERIEN...

ANTHONY DAVIS
PRISONER PRESS LAUNCH 1967

PATRICK DUCHER
JE NE SUIS PAS UN NUMÉRO, JE SUIS UN HOMME LIBRE!

ROBERT FAIRCLOUGH
POP UND POLITIK

HOWARD FOY
ES WAR EINMAL EIN TRIP...

B. FRANK
McGOOHAN & BOND

CAROLINE FUCHS
REALITY AND SIMULATION IN THE PRISONER

GUILLAUME GRANIER
SCHÖNER TAG! - SPÄTER REGNET ES.

LARRY HALL
ORSON WELLES: DER PROZESS

WHAT IT MEANS, NOT WHAT IT SAYS
HELGA HELLER
PORTRÄT EINES EXZENTRIKERS

MAX HORA
...IM INTERVIEW

MAX HORA & ROGER LANGLEY
6 PRIVATE - DAS HAUS VON NUMMER SECHS

HARALD KELLER
WIR SEHEN UNS - WIEDER

ÜBER NOWHERE MAN

NUMMER SECHS
INTERVIEW MIT BERND RUMPF

ROGER LANGLEY
(ZEIT-) REISE NACH PORTMEIRION

PRISONER'S PORTMEIRION:
DER ORIGINALSCHAUPLATZ
BÜHNENSTÜCK -
SET PIECE: DIE STUDIOBAUTEN
WARUM HABEN SIE SICH ZURÜCKGEZOGEN?

FINAL CUT: MYSTERIUM DER FEHLENDEN SZENEN

PUTTING THE PRISONER IN ORDER (3) DIE REIHENFOLGE

COOL CUSTOMER - PROFIL: GEORGE MARKSTEIN

DAS LA-TAPE

MOOR LARKIN
ICH BIN EIN BERLINER

JEAN-MARC LOFFICIER
NUMMER 6 ODER DAS GESPENST DER FREIHEIT

KEVIN PATRICK MAHONEY
DER ANARCHISCHE PRISONER

PATRICK McGOOHAN
DAS TROYER-INTERVIEW

DAS LA-TAPE

IM GESPRÄCH MIT MIKE TOMKIES
RUHM WIRD MICH NIE ZUM GEFANGENEN MACHEN

INTERVIEW MIT BILL KING
DER MANN HINTER NUMMER 6

INTERVIEW MIT ALAIN CARRAZÉ
THE PRISONER

BBC-INTERVIEW MIT SIMON BATES
DIE FIGUR IST NATÜRLICH REIN FIKTIV

RICK McGRATH
35th ANNIVERSARY DVD-SET

MARY MORRIS, NORMA WEST
INTERVIEW MIT TOM WORRALL

JANA MÜLLER
ZUFÄLLIGE ENTDECKUNG UND DANN NOCH EIN IRRTUM

"DER SCHWARM"

JANA MÜLLER & ARNO BAUMGÄRTEL
IMMER NOCH NUMMER 6?

HORST NAUMANN
INTERVIEW MIT UWE HUBER

STEVE RAINES
...IM INTERVIEW

STEVEN RICKS
MGM - STUDIO DAYS

STUDIO DAYS: THE MGM BACKLOT

CHRIS RODLEY
DAS EISBERG-SYNDROM - SIX INTO ONE...

INTERVIEW MIT GEORGE MARKSTEIN

ZIAUDDINE SARDAR
WIR SEHEN UNS! - DIE POSTMODERNE UND DAS ANDERE

WARNER TROYER
INTERVIEW MIT PATRICK McGOOHAN

CHRISTOPH WINDER
ICH BIN KEINE NUMMER, ICH BIN EIN MENSCH

VALARIE ZIEGLER
THE PRISONER'S SHADOW SIDE

 

THE TALLY HO - READ ALL ABOUT IT!

The

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


Prisoner Nummer 6

 

SEITENBLICK:

ANDERSWO GELESEN
 

AUTOREN:

BEITRÄGE VON...
 

INTERVIEWS:

Nr6DE MIT
DAVE BARRIE
Nr6DE MIT
TIM BOURNE
Nr6DE MIT
MAX HORA
CHRIS RODLEY MIT
GEORGE MARKSTEIN
SIMON BATES (BBC) MIT
PATRICK McGOOHAN
ALAIN CARRAZÉ MIT
PATRICK McGOOHAN
BILL KING MIT
PATRICK McGOOHAN
MIKE TOMKIES MIT
PATRICK McGOOHAN
WARNER TROYER MIT
PATRICK McGOOHAN
TOM WORRALL MIT
MARY MORRIS, N. WEST
UWE HUBER MIT
HORST NAUMANN
Nr6DE MIT
STEVE RAINES
DAVE BARRIE MIT
IAN L. RAKOFF
HARALD KELLER MIT
BERND RUMPF

SPEEDLEARN

 

THE TALLY HO

Read all about it!

 
 

PRISONER'S PORTMEIRION

Von Roger Langley

In diesem beitrag geht es um die szenen in der serie NUMMER 6, die im ort Portmeirion spielen bzw. in denen der ort selbst eine rolle spielt. Zum ersten mal haben wir hiermit einen vollständigen überblick über die originalschauplätze der serie. SIX OF ONE, die Prisoner Appreciation Society, hat in der vergangenheit

   

touren zu den schauplätzen organisiert. Ebenso gab es gedruckte oder virtuelle ausflüge zu diesem thema. Wir freuen uns, dass diese schauplätze 40 jahre nach der produktion jetzt komplett dokumentiert sind. Es handelt sich hierbei nicht um eine ortsbesichtigung, bloße allgemeine ansichten Portmeirions in diversen episoden bleiben unberücksichtigt. Nicht zu vergessen, in einigen episoden kommt Portmeirion überhaupt nicht vor. Ebenso bleiben solche mit rückblenden und entsprechenden aufnahmen ohne erwähnung.

Wir halten uns in etwa an die britische standardreihenfolge: "Die Ankunft", "Die Glocken von Big Ben", "A, B und C", "Freie Wahl", "Herzlichen Glückwunsch", "Die Anklage", "Hammer oder Amboss", "Das Amtssiegel", "Pas de deux" und "Demaskierung". Die fotos erscheinen dabei in der reihenfolge ihres auftretens in der betreffenden episode. "Der General" wiederrum wird berücksichtigt, obwohl darin ein paar aufnahmen vom strand vorkommen, die schon in "Die Ankunft" benutzt wurden, nur war dort mehr davon zu sehen. Was "The Schizoid Man" betrifft, handelt es um das studiogelände in Borehamwood, das auch in "Die Glocken" und "A, B und C" auftaucht.

AUS DEM ENGLISCHEN VON ARNO BAUMGÄRTEL

Ausgelassene werden die episoden "2:2=2", "Harmony", "Sinneswandel" und "---3-2-1-0". Und wenn Nummer Sechs am beginn von "Die Ankunft" eine rundfahrt durch den Ort bekommt, müssen wir dem nicht bild für bild nachgehen. Stattdessen geht es um solche szenen, in denen etwas bedeutsames für die handlung geschieht.

Die produzenten von NUMMER 6 hatten wirklich glück, Portmeirion zu haben, wie man an den bildern sehen kann. Dadurch hatten sie kostenlosen zugang zu so etwas wie einem kleinen mediterranen dorf. Nicht nur dass die gebäude exotisch sind, durch die gesamte serie hindurch entsteht eine konsistenz, die es möglich macht, sich an den Ort zu gewöhnen, an seine atmosphäre ebenso wie an die figuren und das regime. Wie bekannt, wurden viele der frühen, im herbst 1966 entstandenen episoden erst später bei der ausstrahlung gezeigt. Also gibt es eine mischung von studiohandlung und solcher vor ort. Wir schauen jedoch nur auf die eigentlichen Portmeirion-basierten stories.

STUDIO DAYS - MGM-BOREHAMWOOD
INTERESSANTE FAKTEN ÜBER STUDIO-SETS
DIE STUDIOBAUTEN IN NUMMER 6
6 PRIVATE - DAS HAUS VON NUMMER SECHS
NUMMER 6 ART DIRECTOR JACK SHAMPAN
TAXI: FAHREN SIE MICH SO WEIT SIE KÖNNEN!

PORTMEIRION: BAUTEN IN BILDERN
DIE OFFENBARUNG - NUMMER 6 AUF BLU-RAY
HELGA HELLER: PORTRÄT EINES EXZENTRIKERS

 

Zuerst also "Die Ankunft", eine episode, die so reich an originalschauplätzen ist. Die taxifahrt und den hubschrauberflug sowie die szenen im wald lassen wir aus. Als Nummer Sechs aus seinem haus tritt (wir ignorieren die überkopf-aufnahme am anfang), begibt er sich sofort zum nächsten hohen gebäude, den Glockenturm (Campanile). Beim glockenschlag steigt er hinauf und schaut sich um. Dies war keine kleinigkeit für Patrick McGoohan, denn im innern schlängelt sich eine zierliche eisenleiter nach oben. Man könnte das den glockenstuhl nennen, aber in Portmeirion wurden schon länger glockenschläge vom band benutzt. Und ohne zweifel sind die schläge, die wir in NUMMER 6 hören, später hinzugefügte akustische toneffekte.

Als nächstes geht Nummer Sechs zum café, es gibt ein hinweisschild. Dabei handelt es sich um das gebäude Salutation. Früher befanden sich hier die stallungen. Dann geht er zur telefonzelle unter dem Triumphbogen. Als er den

hörer abhebt, befindet er sich jedoch in dem kleinen durchgang zur zentralen Piazza, genau gegenüber der straße mit den stufen hinauf zum Unicorn-gebäude. Nach seinem anruf ist er wieder beim Triumphbogen, wo sich Portmeirions hauptparkplatz befindet. Er geht zur informationstafel und bestellt ein taxi.

Nachdem er von diesem abgesetzt wurde, befindet er sich nun vor dem gemischtwarenladen, ebenfalls ausgeschildert. Nach der begegnung mit dem ladeninhaber geht er einmal um das geschäft herum und über den kopfstein-gepflasterten weg in richtung auf sein haus. Wir lassen die handlung

darin außer acht, als Nummer Sechs sein neues "heim heißt sie daheim willkommen" erkundet, und kommen zur einladung von Nummer Zwei ins Grüne Kuppelgebäude oder Pantheon (mehr...). Wir sehen Nummer Sechs auf der veranda, und merkwürdigerweise sieht man im bildschwenk auch eine frau (ob besucherin oder hotelangestellte), die sich einlass ins Toll House am Battery Square verschafft. Nummer Sechs nimmt die einladung von Nummer Zwei zu einem hubschrauberrundflug über den Ort an. Nach ende des rundfluges geht es zum hotelgebäude, dem Altenheim (Hotel). Nummer Sechs sieht mehrere

erwachsene, die sich wie kinder verhalten und in der takelage des Steinbootes herumsteigen (mehr...). Zusammen mit dem oberhaupt des Ortes geht es über den rasen zu einem wartenden taxi. Das fährt die straße entlang, am Rathaus vorbei (Town Hall, in einigen späteren episoden auch Council Chamber genannt), und die beiden männer spazieren über den zentralen platz (Piazza). Hier stirbt ein junger mann bei seiner begegnung mit dem weißen ballon. Die beiden setzen ihren

spaziergang fort, nunmehr in richtung Arbeitsvermittlung, die genau dort ist, wo Nummer Sechs am anfang zur telefonzelle ging. Längere innenraumszenen schließen sich an. Dann verlässt Nummer Sechs sein haus zu einem spaziergang und wagt einen fluchtversuch.

Vor dem Watch House steigt er die stufen hinunter, er verharrt und schaut durch die öffnungen der loggia entlang des stufigen pfades. Er erreicht die spitze am fuße der treppe, von hier springt er von den felsen über den marschigen untergrund auf den offenen strand. Die folgenden szenen zeigen seine schritte, bis er vom weißen ballon überwältigt wird.

Das anschließend zu sehende Portmeirion-gebäude ist Castell Deudraeth, in der serie als krankenhaus benutzt. Nachdem man Nummer Sechs wieder freigelassen hat, folgt er der frau, Nummer Neun, bis zum entferntesten punkt am strand, wo eine trauerfeier stattfindet und sargträger sich auf einen improvisierten friedhof

zu bewegen. Nummer Sechs passiert den "Leuchtturm", das westlichste schaustück Portmeirions. Anschließend sehen wir, wie Nummer Sechs sich mit Nummer Neun beim nachmittagskonzert vor der Bristol Kolonnade trifft.

Zum schluss geht Nummer Sechs, jetzt im besitz eines elektropasses als armbanduhr, am alten swimmingpool vorbei auf den hubschrauber zu. Wie bekannt, ist die flucht nur von kurzer dauer, er kehrt auf den rasen zurück und geht, von Rover verfolgt, in richtung Altenheim.

So viel zur großen Portmeirion-tour in der ersten episode.

Als nächstes schauen wir uns die einzige echte außenaufnahme in "Die Glocken von Big Ben" an, dazu einige in "A., B. und C.". Natürlich sind einige gebäude nur im bild zu sehen und werden nicht benutzt. Als Nummer Sechs den glockenturm hinaufsteigt, geht er an Prior's Lodging vorbei, was als Nadjas unterkunft dient und nur angedeutet wird. In "A, B und C" sieht man Nummer 14 aus der rückseite von Government House kommen, und es gibt ein kleines hängeschild als wegweiser. Wir begeben uns jedoch nicht hinein. Im weiteren verlauf erkennt man, dass manche gebäude tatsächlich auch für innenaufnahmen benutzt wurden, andere dagegen nur von außen zu sehen sind. Der rest der szene findet im studio statt.

Das erste bild zeigt Nadja in "Die Glocken von Big Ben", die vom hubschrauber in den Ort und auf einer trage mit einem erste-hilfe-fahrzeug ins krankenhaus gebracht wird. Dies ist alles an außenaufnahmen aus Portmeirion, abgesehen von Castell Deudraeth, das wir zuvor behandelt haben.
Die beiden nächsten bilder sind aus "A, B und C". Man sieht Nummer 14 aus ihrem haus treten, was in wahrheit der hintereingang zu Government House ist. Außen
baumelt ein schild mit der nummer 14 darauf. In der folgenden aufnahme sieht man Nummer Sechs (in wirklichkeit der rücken von Frank Maher, nicht Patrick McGoohan) die straße beim Rathaus (Hercules Hall, Town Hall) überqueren und die schmale treppe zur terrasse hinaufsteigen, wo sich heutzutage ein anbau befindet, der als Tudor Room bekannt ist. Im fernsehen und auf den ersten blick sieht es aus wie ein studioset, doch genauer

hingeschaut, ist es wirklich eine aufnahme aus Portmeirion. Es ist nicht immer leicht zu erkennen, was im studio nachgebaut wurde und was echtes Nord-Wales ist. So dirigiert z.b. Nummer Sechs Nadja die stufen hinauf zum Grünen Kuppelgebäude, aber das war im studio.

Wir gehen weiter zur episode "Freie Wahl". Merkwürdig am anfang der geschichte ist, dass, obwohl nach der standardreihenfolge Nummer Sechs erst kurz zuvor in den Ort entführt wurde, er recht zuversichtlich wirkt und sich wohl zu fühlen scheint. Als Nummer Zwei vorschlägt, er solle für das amt (von Nummer Zwei) kandidieren, gibt es darüber keine diskussion. Interessant zu wissen, dass die beiden männer am ende dieser anfangssequenz etwa 300 meilen weit voneinander entfernt waren. Nummer Zwei sitzt auf einem balkon, die bewohner des Ortes veranstalten eine parade unterhalb von ihm, während Nummer Sechs aus seiner wohnung heraus, mit dem bildschirm im hintergrund, antwortet, und sich dabei im Borehamwood Studio in Hertfordshire aufhielt. Anscheinend hat man den balkon nachgebaut für die szenen, in denen beide erscheinen, für die nahaufnahmen aber hat man sie einzeln gefilmt und so erfolgreich innen- mit außenszenen miteinander verschmolzen.

Wenn man dies bedenkt, ist das dach der Bristol Kolonnade die erste bebilderte station in dieser reihe. Nochmals zur erinnerung: Wir erwähnen einen schauplatz nur bei seinem ersten erscheinen in der serie. In "Freie Wahl" passiert natürlich weitaus mehr auf der Kolonnade, etwa als Nummer Zwei von dort über ein megaphon zum publikum spricht.
Das bauwerk selbst hat eine bewegte geschichte. 1760 erbaut, wurde es 1958 nach Portmeirion geschafft. Die kolonnade stand also bereits an ihrem platz, sodass man sie in einigen frühen halbstündigen schwarz-weiß-episoden der serie GEHEIMAUFTRAG FÜR JOHN DRAKE sehen konnte (mehr...).

Wir lassen die kolonnade hinter uns. Der wahlkampfumzug aus "Free For All" führt uns auf die rückseite des Gloriette-balkons, mit dem wir uns bereits beschäftigt

haben, sodass auch Battery Square und die gegend um das haus von Nummer Sechs nicht weiter behandelt werden müssen. Dagegen kommen wir zum eingang des balkons, von wo aus Nummer Zwei und Nummer Sechs oberhalb der menge stehend ihre ansprachen halten können. Die kameraposition ist hier von interesse, von der rückseite der Gloriette erkennt man im durchgang das Grüne Kuppelgebäude und auch den glockenturm. Als nächstes sehen wir die zentrale Piazza aus der sicht der beiden sprecher und der zuhörer, eine beeindruckende

schar bandmitglieder, buggies und plakate. Nach den ansprachen bewegt sich der umzug durch den Ort, Nummer Sechs wird von einem zeitungsreporter interviewt, dessen kollege unablässig fotos macht ("Smile!"). Das vorderste fahrzeug fährt nun vor den großen toren der Hercules Hall (Town Hall oder Rathaus) vor. Für eine ganze weile ist hiermit das ende der außenaufnahmen erreicht.

Nachdem Nummer Sechs mit den "kleiderpuppen" und dem "wahrheitstest" an seine grenzen gestoßen ist, unternimmt er einen fluchtversuch, die alte bootsanlandung, die es nicht mehr gibt, hinunter. Davor liegt der strand, der nunmehr eingelandet ist. Portmeirion hat seit damals einen neuen ovalen swimmingpool gebaut, der hubschrauberlandungen mehr an dieser stelle nicht mehr zulässt.
Die folgende aufnahme zeigt ein speedboot in voller fahrt in der bucht. Für eine gewöhnliche primetime-fernsehserie war das eine spektakuläre einstellung. Das aufwühlte wassers des kamerabootes ist zeitweilig zu sehen. Hier gab es keine spezialeffekte, das war ein echter stunt. Nummer Sechs wird schließlich eingefangen, es folgen weitere innenaufnahmen. Danach findet er sich im Rathaus wieder, hinter ihm pulsiert der bedrohliche weiße ballon. In einer späteren episode ("Die Anklage", deren aufnahmen zur gleichen zeit entstanden) wird er herausfinden, dass es ein kraftfeld gibt, das den zugang zum Rathaus verhindert.

Es folgt eine tag-für-nacht-aufnahme mit einem Minimoke auf der fahrt vorbei am gebäude White Horses hin zu einer höhle, die aber im studio stand. Weitere innenraumszenen folgen, die darin gipfeln, dass Nummer Zwei den glohrreichen wahlsieger Nummer Sechs gemeinsam mit dem servicemädchen die treppe zum

hauptsitz der macht, dem Grünen Kuppelgebäude, hinaufführt. Wie wir wissen, geht diese sache nicht gut aus. Die alte Nummer Zwei fliegt im hubschrauber davon, die neue Nummer Zwei nimmt ihren platz ein anstelle des geschlagenen Nummer Sechs.

Die nächste episode ist "Der General". Obwohl es sich um eine größtenteils im studio entstandene episode handelt, gibt es doch auch ein paar außenaufnahmen. Sie haben hier vor allem die funktion, für die erforderliche laufzeit der folge zu sorgen. Eine anscheinend wichtige person ("der Professor", wie wir später sehen) wird von den behörden des Ortes auf der flucht verfolgt

und gefangen genommen. Luft- und landfahrzeuge nähern sich ihm, sirenen heulen. Auch von verfolgern zu fuß wird der unglückliche gejagt. Nach seiner gefangennahme haben wir dann archivmaterial, und der rest dieser episode findet im studio von MGM in Borehamwood statt.

An dieser stelle ist gelegenheit, auf die drei schlusseinstellungen aufmerksam zu machen, die zum standard jeder NUMMER-6-episode wurden: Da ist zunächst die postkartentotale aus der luft, darüber gelegt wird das gesicht von Nummer Sechs, dann schlagen die gitter von links und rechts zu. Wir lernen, dieser Ort ist ein offenes gefängnis und ausbruchsicher dazu.

Wir kommen nun zur episode "Herzlichen Glückwunsch", die hier mit relativ vielen bildern vertreten ist. Überraschend, hier geht es nicht nur um eine einzelne episode, auf den bildern ist auch niemand zu sehen, außer vielleicht Nummer Sechs ganz alleine. Man könnte nun denken, wir missachten unsere selbst auferlegte regel, nur solche orte einzubeziehen, wo etwas geschieht. Im falle von "Herzlichen Glückwunsch" kann man jedoch behaupten, dass zu beginn der episode der verlassene Ort selbst die "handlung" ist. Fotos von menschenleeren winkeln Portmeirions sind demnach beweise für seinen verlassenen zustand. Es würde wenig sinn machen, die bilder mit erläuterndem text zu versehen, wohin Nummer Sechs nun gerade geht oder was er sich ansieht. Wir wollen einen anderen aspekt ins licht rücken und uns die anfangsszenen ansehen. Denn schließlich führte Patrick McGoohan regie, und diese episode ist völlig anders als die anderen, deren handlung im Ort angesiedelt ist.

Im ersten teil dieser geschichte gibt es überhaupt keinen dialog und auch sonst niemanden, außer der schwarzen katze, die auch in "Die Anklage" vorkommt. Abgesehen vom geschrei der seevögel hängt eine unheimliche stille über dem Ort. Wir alle haben wahrscheinlich schon davon geträumt, in Portmeirion zu sein und keine menschenseele wäre dort.

Interessant, dass Nummer Sechs nicht beschließt, sich dort zur ruhe zu setzen und sich vom unendlichen konservenvorrat des gemischtwarenladens zu ernähren, sondern dass er sich sofort an den bau eines floßes macht und davonfährt. Da er seinen frühreren job niedergelegt hat, kann man sich schwer vorstellen, was ihn dazu bringen sollte, dorthin zurückzukehren. Natürlich liegt der

hauptgrund seiner flucht über das meer auch darin, die verantwortlichen des Ortes könnten jeden moment zurückkommen. Da Nummer Sechs aber so clever

ist, wie wir ihn in den meisten stories erleben, hätte er da nicht ahnen müssen, dass ein menschenleerer Ort nicht nur sehr unwahrscheinlich, sondern höchstwahrscheinlich eine falle ist?

Diese episode ist anders als die anderen, denn sie bleibt völlig an der oberfläche; Nummer Sechs unternimmt einen fluchtversuch, in echtzeit, über tatsächliche entfernungen hinweg. Im kern geht es darum, ob die drahtzieher im Ort mit denen zuhause unter einer decke stecken. Als Nummer Sechs bei seinen ehemaligen kollegen erscheint, begegnet man ihm argwöhnisch, man verdächtigt ihn, er könne ein doppelagent sein, den man einer gehirnwäsche unterzogen hat. Oder

aber ein verräter, dem daran gelegen ist, seine taten ungeschehen zu machen. Bald darauf versammeln sich etliche offizielle aller möglichen abteilungen der streitkräfte um ihn, und schließlich bringt man ihn zu einem flugplatz. Aber der pilot der maschine hat den auftrag, Nummer Sechs über dem Ort per schleudersitz abzusetzen. Uns sagt dies ganz klar, dass alle diejenigen, die eben

noch mit dem flüchtling verhandelt haben, genau wussten, wo sich der Ort befindet und dass sie teil des plans waren, den mann in gefangenschaft zu halten (es sei denn, der pilot wurde im letzten augenblick von der "anderen seite" durch den milchauslieferer ersetzt).

Man muss schon bereit sein, sich hierauf einzulassen, um die story zu akzeptieren. Es wäre ein wirklich hintertriebener plan, Nummer Sechs von waffenschmugglern gefangennehmen, ihn wieder fliehen zu lassen, damit er an land auf zigeuner trifft und endlich nach hause und zu seinen leuten gelangt. Wie unwahrscheinlich aber, dass die eigene seite sich all das ausdenken und mit den

verantwortlichen aus dem Ort kooperieren sollte, um Nummer Sechs zu demonstrieren, dass ihr einfluss sich über den ganzen globus erstreckt und man ihn jederzeit an jedem ort verfrachten kann? Diese geschichte ist, natürlich, schlichtweg ein abenteuer für Nummer Sechs und für uns zuschauer. Damit bewegt sich "Herzlichen Glückwunsch" auf demselben terrain wie einige andere stories, in denen die hoffnungen von Nummer Sechs im letzten moment zerschlagen werden. Und doch steckt darin eine dimension, die mit seinem geburtstag zusammenhängt (der zugleich der von Patrick McGoohan ist). Hier wird die episode "Demaskierung" vorweggenommen mit der suggestion, dass wir alle von geburt an gefangene sind und unsere geburtstage einfach eine erinnerung daran, dass wir nicht mehr freiheit errungen haben als wir haben.

Die begegnung mit Ms. Butterworth ist in dieser hinsicht interessant. Nummer Sechs sagt, er sei ein "exilant". Das könnte bedeuten, er wurde von dort verbannt, wo er herkam, oder er kommt aus dem exil zurück. Möglicherweise fühlt er sich so, dadurch dass er vom dienst zurücktrat. Ist die freundliche dame ein teil der sicherheitskräfte oder vom Ort? Wie man weiß, gehört sie zu letzterem, da sie sich als Nummer Zwei entpuppt. Sie trägt einen schwarzen button, keine andere Nummer Zwei hat so einen. Vielleicht ist der Ort hier dem ähnlich, aus

dem Nummer Sechs geflohen ist, aber doch anders. Vielleicht gibt es überall auf der welt orte wie diesen. Heute haben wir auf der ganzen welt die gleichen geschäfte, restaurants, kinos, garagen, neonbeleuchtungen und logos. Vielleicht zeigt uns "Herzlichen Glückwunsch", dass unser planet das globale dorf ist, wo wir innerhalb unserer ganz persönlichen gefängnisse leben.

Zurück zum bildschirm, die bilder zeigen dies eine mal, dass man keine erzählte geschichte braucht. Die bilder erzählen es selbst - wie Nummer Sechs durch Portmeirion geht, letzte fotos macht und dann von der anlandung aufs floß (später wurde dieser fläche zum bau des neuen ovalen pools benutzt). Beinahe mit etwas wehmut sagen wir vorübergehend auf wiedersehen. Ob und wann wir zurückkehren werden, wissen wir ebenso wenig wie Nummer Sechs, auch nicht, ob er überleben wird. Merkwürdig ist schon, dass das waffenschmugglerschiff und sein schwimmen ihn letztlich nach England bringen und nicht woanders hin. Geografische tatsache ist, würde man von Portmeirion aus wegtreiben, käme man bei den Westindischen Inseln an.

Man kann parallelen erkennen zu dem hervorragenden film CAST AWAY, mit Tom Hanks in der hauptrolle. Wir schlagen wurzeln, wo wir gerade sind, und wir spüren trauer, wenn wir wieder gehen. Schon eine woche aufenthalt in Portmeirion ruft ähnliche gefühle hervor. Es ist ein ort, wie er sein könnte im gegensatz zu den urbanen und uninteressanten bezirken, in denen wir leben (ausgenommen die millionäre unter uns).
Vielleicht war die unerlaubte abwesenheit ein "wortbruch". Was auch immer hinter der episode steckt, (mit dem fallschirm) über dem Ort abgesetzt zu werden und von Nummer Zwei einen kuchen zu bekommen, war sicher ein unfreiwilliges und unwillkommenes geburtstagsgeschenk. Nummer Sechs war 25 tage auf see. Wenn man Portmeirion als den wirklichen ausgangsort annimmt, muss er um Wales herumgesegelt sein, an Devon und Cornwall vorüber, die südküste entlang bis nach Beachy Head. Natürlich ist diese argumentation albern, wird doch in der serie, wie wir wissen, der Ort irgendwo vor Marokko lokalisiert (oder in "Die Glocken von Big Ben" 30 meilen von der polnischen grenze entfernt bzw. in "Demaskierung" gerade mal außerhalb von London). Es wurde bereits bemerkt, dass "Herzlichen Glückwunsch" einer mythischen reise vergleichbar ist, etwa wie Homers Odyssee oder die Illias. In den unterlagen der (kanadischen) behörde für unterricht und kommunikation von Ontario wird die episode als suche von beinahe biblischem ausmaß interpretiert, worin das ungeliebte land zurückgelassen und die geistige wirkliche heimat einmal mehr aufgesucht wird. Bei allen löchern im plot, können wir uns mit dem allgemeinen anliegen doch identifizieren. Egal ob wir schon oft von einem zum anderen ort umgezogen sind, man versteht genau, dass es darum geht zu wissen, wo man gern sein möchte und ob es einem dort gutgeht.
Abschließender, wenn auch vorhersehbarer kommentar: Die ganze episode ist vielleicht nur ein traum. Nummer Sechs bekommt sein abenteuer und erwacht am schluss am selben ort wie zuvor.

Gemäß der standardreihenfolge fällt es einem nach "Herzlichen Glückwunsch" schwer, die nächste episode "Die Anklage" folgen zu sehen. Wenn Nummer Sechs in "Herzlichen Glückwunsch" seine "zeit absolviert" hatte und versuchte, dorthin zu gelangen, woher er kam, so kann man die nächste folge mit einem todesurteil vergleichen.
Die aufnahmen zu "Die Anklage" entstanden während des ersten drehtermins in Portmeirion im herbst 1966. Augenscheinlich hatte man für die karnevalszenen eine große menge an kostümen nach Nord-Wales geschafft. Ganz am anfang sieht man zimmermädchen auf anhängern, die zum Grünen Kuppelgebäude gebracht werden. Dies dauert auf dem bildschirm nicht sehr lange, es folgen die szenen mit dem zimmermädchen, die mit Nummer Sechs in dessen haus
herumschimpft. Später, nachdem Nummer Sechs sich mit Nummer Zwei auf dem balkon der Gloriette getroffen hat, gehen sie zusammen am rand des rasens

entlang auf die Bristol Kolonnade zu. Das steinerne antlitz von Clough Williams-Ellis ist am einen ende des bauwerks zu erkennen (mehr...). Nummer Sechs unterhält sich mit der jungen frau, seiner beobachterin, und geht dann die stufen hinauf zur rückseite des gebäudes, das als gemischtwarenladen dient. Damals hieß es Lady's Lodge, auf der rückwärtigen wand ist ein gemälde Unserer Lady zu sehen. In dieser sequenz kurz zu erkennen ist auch, dass der pulsierende weiße ballon etwas zu früh hervorpoppt, bevor er Nummer Sechs denselben abschüssigen weg hinunter geleitet, den wir eben beschrieben haben. Als der ballon nach links in richtung hotelgebäude ("Altenheim") aus dem bild verschwindet, bewegt sich Nummer Sechs durch die großen tore weiter auf das Rathaus (Hercules Hall) zu. Dort stellt sich ihm ein kraftfeld in den weg, und wir erhalten einen blick ins innere des vorraums (nicht sichtbar, jedoch reichlich ernüchternd: darin verbirgt sich eine öffentliche toilette; in "Free For All" kann man ebenfalls einen kurzen blick auf einen teil des innenraums erhaschen) sowie einen blick aus dem vorraum heraus, und sehen Nummer Sechs mit einem bärtigen mann sprechen. Die geschichte geht nun zum große teil mit studioaufnahmen weiter.

Es wird nacht, und eine mutige person springt aus dem fenster von Nummer Sechs' haus (Round House) auf den boden darunter. Angesichts der höhe wäre dies bei tag mutig genug gewesen, aber im dunkeln möchte man das selber lieber

nicht tun. Die folgenden szenen auf dem strand lassen wir aus, da dieser bereits in anderen bildern behandelt wird.
Nummer Sechs findet in einer kleinen ausbuchtung eine leiche, mehr dazu weiter unten. Bei der leiche findet er ein radio und nimmt es an sich, setzt sich auf den Belvedere-aussichtspunkt und hört einer sendung zu. Es ist das einzige mal, dass dieser platz in der serie vorkommt, im hintergrund sieht man das hotelgebäude recht gut. Nachdem er von Nummer Zwei und der beobachterin auf der (Belvedere) ausblickplattform herausgefordert wurde, erspäht Nummer Sechs seine beobachterin anschließend am unteren ende einer langen treppenflucht.

Dabei handelt es sich um den weg zu den häusern Anchor und Fountain. Diese treppe ist heute nicht mehr als weg nach unten benutzbar, aber man kann sie noch betreten, neben dem Pink Gazebo, gegenüber dem haus Angel. Nummer Sechs geht einige stufen vom hotelrasen hinunter zur unteren terrasse, vorbei

am Steinboot, und nimmt sich einen rettungsring. Wir folgen ihm einen hügel hinab, der ihn zu einer felsigen höhle führt, noch weiter an Portmeirions steiniger küste entlang. Von hier hat man einen guten blick auf die ins meer ragenden klippen. Nummer Sechs zerrt die leiche ins wasser, um sie davontreiben zu lassen.

Die letzte außenszene in "Die Anklage" ist die im dämmerlicht zwischen Mr. Tuxedo und Peter Pan, eine tag-für-nacht-aufnahme, die fahne auf dem Campanile (Glockenturm) glitzert im sonnenlicht.
Diese wenigen ausführungen werden der "Anklage" als einer episode der außenaufnahmen nicht gerecht. Vieles, was auf der Piazza geschieht, muss an dieser stelle nicht noch einmal im bild gezeigt werden. Die Piazza wird in der episode "Das Amtssiegel" wieder vertreten sein mit posterschwenkenden einwohnern in einer parade. Es sind also weitaus mehr gelegenheiten für Portmeirion-szenen als die hier genannten in "Die Anklage" enthalten.

Wir beginnen mit "Schachmatt" und einer der dramatischsten eröffnungen von allen episoden. Mit mächtigen gebrüll hüpft der große weiße ballon durch den Triumphbogen und dabei, dank rückwärts laufendem film, bergauf. Er setzt seinen weg "rückwärts" an Battery Square vorbei fort, während die bewohner wie angewurzelt stillstehen. Nummer Sechs kommt aus der Buddha-Grotte bzw. loggia heraus und bewegt sich bergab in richtung Gothick Pavilion. Er

durchschreitet ihn, das einzige mal, dass er dies hier im bild tut. Die kamera begibt sich auf den schachfeld-rasen, wo sich die "spielfiguren" versammelt haben. Nach ende des

spiels unterhält sich Nummer Sechs mit dem mann mit dem stock, sie gehen über die Piazza zum Salutation-block und am fenster des Ship Shops vorbei. Etwas später geht Nummer Sechs ein paar stufen hinunter zur Piazza, wobei man das haus Unicorn sieht. Hier sollte ursprünglich der sitz von Nummer Zwei sein,

und das haus hatte früher einen Georgianischen namen als den des mythischen ungeheuers. In einer anderen aufnahme läuft Nummer Sechs die stufen zu Prior's Lodging hinauf, dabei sieht man einen Portmeirion-abfalleimer mit den obligatorischen bonbonstreifen obenauf. Nummer Sechs verfolgt hier den "Turm", beide gelangen auf die rückseite von Government House und Dolphin und erreichen dann die terrasse des Watch Houses.
In einer weiteren szene durchquert Nummer Sechs den Ort, vorbei an großen pflanztöpfen, über die straße am fuß der treppen zum Grünen Kuppelgebäude.

Bald darauf sitzt er in einem taxi und fährt aus dem Ort hinaus in die nähe des Castell Deudraeth, das als krankenhaus fungierte. In der folgenden szene

verlässt das Minimoke beinahe die zufahrtsstraße von Portmeirion. Noch etwas weiter, und man wäre in Minffordd an der hauptstraße zwischen Portmadog und Penryhndeudraeth angekommen.

Wir bleiben in den grenzen des Ortes. Nummer Sechs und der "Turm" gehen gemeinsam den oberen weg entlang der Chantry Row und entwenden die kamera von ihrem podest. Unterhalb dieses aussichtpunktes ist der rasen mit dem schachbrett zu sehen. In der eröffnungsszene von NUMMER 6, als dieser den rasen überquert, sieht man zufällig die unterschiedlichen verfärbungen des grases, ein zeichen, dass das schachbrett hier gelegen hat und beweis dafür, dass die episode "Schachmatt" vor der szene des vorspanns gedreht wurde.
Hinter dem Belvedere-aussichtspunkt und dem Grünen Kuppelgebäude stehlen die beiden geräte von einem service-buggy, kurz darauf sieht man Nummer Acht

neben einem taxi, hinter ihr erkennt man einige arkaden. Hierbei handelt es sich wirklich um das haus Arches, in dem der eissalon untergebracht ist.

Schon sind wir am strand. Auf der aus drei einzelbildern bestehenden einstellung folgt die kamera Nummer Sechs über den sandstrand. Das gebäude in der mitte ist das White Horses, worin Patrick McGoohan während der dreharbeiten wohnte. Der turm daneben beherbergt die Camera Obscura (mehr...) .

Eine einstellung mit Nummer Sechs und dem "Turm" gibt es, als sie unterhalb von White Horses laufen. Am schluss der episode rennt Nummer Sechs wieder über den strand und versucht herauszufinden, was aus dem störsender geworden ist, den sie auf einer luftmatratze ins wasser gesetzt hatten. Ende von "Schachmatt" mit seinen vielen außenaufnahmen aus Portmeirion.

Im frühjahr 1967 kehrte die produktionscrew wieder nach Portmeirion zurück, um mehr aufnahmen vom Ort zu machen, die auch als füllmaterial benutzt werden konnten. Dabei wurde vor allem Frank Maher, das stunt double von Patrick McGoohan, für die aufnahmen mit Nummer Sechs eingesetzt. Die vegetation war noch sehr spärlich, und da weniger fahrzeuge und darsteller gebraucht wurden, machte der Ort einen recht verlassenen eindruck. Mehr aufnahmen bedeuteten jedoch zumindest, Portmeirion würde in diesen späteren episoden besser herauskommen. Und obwohl ein paar der stories im studio entstehen würden, hätte man doch einiges an außenaufnahmen zur verfügung.

In "Hammer oder Amboss" gibt es weniger vom walisischen ort zu sehen, aber immer noch viele außenaufnahmen. Zu beginn der geschichte hört man den schrei einer jungen frau. Nummer Sechs befindet sich gerade auf halbem weg zwischen dem hotel-hauptgebäude und der Camera Obscura. Wie so oft in NUMMER 6 lässt die filmmontage alles dazwischenliegende aus und bringt uns quer durch den Ort, dass es so aussieht, als ob man in nullkommanichts von

einem zum anderen ort gekommen wäre. Hier ist es so, Nummer Sechs gelangt in rekordzeit vom weg an der küste irgendwoanders hin im Ort. Später, in einer tag-für-nacht-szene, geht Nummer Sechs am rand des ehemaligen swimming pools entlang zur bootsanlandung und dann zum Steinboot. Er wendet eine list an, indem er beim Village-radio ein bestimmtes musikstück verlangt, und wir sehen einen briefkasten vor dem Salutation-gebäude.

Hier ist noch einmal gelegenheit für eine zusammengesetzte aufnahme, als Nummer Sechs Battery Square überquert. Hier sieht man auch sehr gut das verschlossene französische Fenster auf der rückseite des hauses (Round House), in dem jetzt der Prisoner-Shop ist. Technisch gesehen läge auf der anderen

seite dieser wand der kamin in Nummer Sechs' appartment. Als Nummer Sechs den gemischtwarenladen betritt (oben), um eine kuckucksuhr zu kaufen, sehen wir die seitentür, und als Nummer 14 zum haus von Nummer Sechs geht, sehen wir zum ersten mal auch den weg dorthin (unten). Nummer Sechs bringt die

kuckucksuhr in den wald, der neben dem parkplatz beim Triumphbogen liegt. Zwischen den hecken ist dort ein pfad mit einer statue an dessen ende. Dem kontrollraum nach zu urteilen, ist Nummer Sechs im mangrovenwald, und so erhält man wenigstens einige wenige einblicke in den "gwyllt", die bewaldete region

nordwestlich von Portmeirion. Einmal hält die kamera inne und blickt von oberhalb der Hercules Hall (Rathaus) über den Ort. Andere außenszenen zeigen Nummer Sechs mit einem spiegel signale gebend auf dem strand. Das nun waren die letzten außenaufnahmen aus "Hammer oder Amboss".

Wir gehen weiter zur episode "Das Amtssiegel". Darin sehen wir viele aufnahmen, darunter der weiteren umgebung von Nummer Sechs' haus (mehr...), wasserski in der bucht, einen blick vom glockenturm auf den alten swimming pool

samt hotelgebäude ("Altenheim") sowie eine luftaufnahme auf den freisitz vor dem haus von Nummer Sechs und eine aufnahme von oben auf die Piazza. Als Nummer Sechs auf dem dach der Bristol Kolonnade anhält, sieht man im

hintergrund das haus Trinity. Anderswo ist der zierteich mit der kolonnade im hintergrund zu sehen, von dieser gibt es weitere aufnahmen von oberhalb, davor

sitzen bewohner auf ihren stühlen, als ob sie der band zuhörten (die es bei diesen zweiten dreharbeiten gar nicht gab).

Aufnahmen von oben ziehen sich durch diese episode. Es gibt zusätzliche szenen von einwohnern auf dem rasen vor der kolonnade und, aus der luft, auf dem abschüssigen weg zur Hercules Hall.

Nur in dieser episode gibt es eine dramatische aufnahme des Ortes als silhouette, Campanile (Glockenturm) und Grünes Kuppelgebäude eingerahmt vor dem abendlichen himmel. Im verlauf der handlung verlangt die menge

tobend nach plakaten mit der alten und neuen Nummer Zwei und veranstaltet eine parade durch den Ort. Der schaut etwas verlassen aus, weil bei den dreharbeiten nur

wenige darsteller anwesend waren. Ein paar aufnahmen machen die leere weite des ortes deutlich. Hoffentlich wurden die statisten gut dafür bezahlt, denn sie wurden in verschiedenen einstellungen gebraucht und an allen möglichen stellen platziert.

In "Pas de deux", dieser schon ganz früh entstandenen episode, gibt es nur eine einzige neue außenaufnahme der Piazza, und völlig leer ist sie. Ohne

abbildung: Im studio vor einem hintergrund mit blauem himmel nähert sich Nummer Sechs einem einsamen einwohner und seine worte werden verstärkt, als ob er den ganzen Ort beschallen wollte.

In "Demaskierung" sieht man zu beginn eine montage aus bildern aus dieser episode. Darauf folgt eine luftaufnahme des Ortes mit dem credit "In the grounds of the Hotel Portmeirion, Penrhyndeudraeth, North Wales, by courtesy of Mr. Clough Williams-Ellis". Schließlich erfahren wir so, wo NUMMER 6 gefilmt wurde.

Die kamera an bord eines hubschraubers fliegt uns am hotelgebäude vorbei in richtung der häuser Anchor und Fountain und weiter über den Ort hinweg bis zum Grünen Kuppelgebäude (Pantheon). Natürlich sind viele aufnahmen hier solche aus früheren episoden. Viel mehr an außenszenen gibt es in

"Demaskierung" nicht. Als die hubschrauber dann zur evakuierung des Ortes abheben, sehen wir einen merkwürdigen hintergrund. Den himmel über dem haus von Nummer Sechs hat man hineinkopiert, um die helikopterszene zu realisieren.

Eine gute szene zeigt ein Minimoke zwischen dem Ship Shop und der Gloriette vorbeisausen. Zum schluss gibt es noch einen startenden hubschrauber, der am Steinboot vorbeifliegt und einen überblick über die halbinsel mit dem Glockenturm und den gebäuden oberhalb der bucht.

Damit sind wir, wie Nummer Sechs, am ende der reise. Die produzenten von NUMMER 6 hatten das glück, dass der ort Portmeirion und sein erscheinungsbild viele jahre lang unverändert geblieben waren. Reklameschilder, denen man die jahre ansieht, gab es keine, ebenso keine öffentlichen straßen oder alltäglichen publikumsverkehr. Interessanterweise waren die

zentrale Piazza und der Gloriette-balkon erst kurz zuvor errichtet worden, denn an dieser stelle, im zentrum Portmeirions, befand sich bis mitte der 60er jahre nur ein tennisplatz (auf der s/w-aufnahme im roten kreis). Also hatte man den zeitpunkt für die dreharbeiten gut gewählt. Das Portmeirion von heute hat sich demgegenüber nicht viel verändert, und so fällt es leicht, sich an bestimmte szenen von NUMMER 6 zu erinnern, wenn man den ort besucht. Für die produktion wurden praktisch alle ecken Portmeirions verwendet.

PORTMEIRION: BAUTEN IN BILDERN
SET PIECE: DIE STUDIOBAUTEN IN NUMMER 6
STUDIO DAYS - MGM-BOREHAMWOOD
INTERESSANTE FAKTEN ÜBER STUDIO-SETS
6 PRIVATE - DAS HAUS VON NUMMER SECHS
NUMMER 6 ART DIRECTOR JACK SHAMPAN
TAXI: FAHREN SIE MICH SO WEIT SIE KÖNNEN!

DIE OFFENBARUNG - NUMMER 6 AUF BLU-RAY

Die mit abbildungen genannten episoden:

"Die Ankunft""Die Glocken von Big Ben""A, B und C""Free For All" "Herzlichen Glückwunsch""Die Anklage""Hammer oder Amboss"
"Das Amtssiegel""Pas de deux""Demaskierung"

Roger Langley war langjähriges mitglied des koordinationsteams von SIX OF ONE und redakteur des magazins, das 2008 von der publikation "Contact Imminent" abgelöst wurde. Der artikel erschien in den ausgaben 19 bis 22 des mitgliedermagazins "Free For All".


Contact impressum filmtexte - texts on film deutsch english language
  "Wir sehen uns!" oder L'année dernière au Village · The Prisoner · Nummer 6

 

seitenanfang

 

WIR SEHEN UNS! D
BE SEEING YOU! E
THE CAFE
FREE SEA
OLD PEOPLE'S HOME
CITIZENS ADVICE BUREAU
WALK ON THE GRASS
6 PRIVATE
2 PRIVATE
GENERAL STORES
TOWN HALL
LABOUR EXCHANGE
COUNCIL CHAMBER
BAND STAND
CHESS LAWN
www.match-cut.de
DISKURSE

MEHR INFORMATIONEN
SIX OF ONE · 601
THE VILLAGE · DER ORT
CAMERA OBSCURA
WER IST NUMMER 1?
DIE NEUE NUMMER 2
"WEISSER ALARM!"
VILLAGE FACT FILES
"MUSIK SAGT ALLES"
VILLAGE STORY BOOK
"DIE ANKUNFT" SKRIPT
SPEEDLEARN VERZ.
THE TALLY HO VERZ.
Nr6DE FREUNDE & FÖRDERER
NUMMER 6 WEBLINKS
TV-MAGIC WEBLINKS
IMPRESSUM | FEEDBACK

DIE ANKUNFT

DIE GLOCKEN VON BIG BEN
A. B. UND C.
FREIE WAHL
DER DOPPELGÄNGER
DER GENERAL
HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH
DIE ANKLAGE
SCHACHMATT
HAMMER ODER AMBOSS
DAS AMTSSIEGEL
SINNESWANDEL
2:2=2
HARMONY
---3-2-1-0
PAS DE DEUX
DEMASKIERUNG