The Prisoner Nummer 6

Speedlearn

NUMMER 6
nach stichwort
THE PRISONER
by keyword

THE COB

1 2 3 4 5 6
7 8 9 10 11 12
13 14 15 16 17 18
19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30
31 32 33 34 35 36
37 38 39 40 41 42
43 44 45 46 47 48
49 50 51 52 53 54
55 56 57 58 59 60
61 62 63 64 65 66
67 68 69 70 71 72
73 74 75 76 77 78
79 80 81 82 83 84
85 86 87 88 89 90
91 92 93 94 95 96
97 98 99 100 101 102
103 104 105 106 107 108
109 110 111 112 113 114
115 116 117 118 119 120
121 122 123 124 125 126
127 128 129 130 131 132
133 134 135 136 137 138
139 140 141 142 143 144
145          

BEWEGEN SIE DEN CURSOR
ÜBER DIE ZIFFERN!

No. 12:
You don't believe it. A university level degree in three minutes.
No. 6:
It's improbable.
No. 12:
But not impossible.
No. 6:
Nothing is impossible
in this place.

No. 12:
Nicht zu glauben. Ein Universitätsabschluss in drei minuten.
No. 6:
Unwahrscheinlich.
No. 12:
Aber nicht unmöglich.
No. 6:
Nichts ist unmöglich
an diesem ort.

 

THE COB

Der rund 1,3 km lange straßen- und eisenbahndamm über das marschland zwischen Minffordd, wo sich die ausschilderung nach Portmeirion befindet, und Porthmadog. Der damm wurde 1811 auf initiative von William Madock, dem gründer des ortes Porthmadog, für den schiefertransport erbaut, seit 1836 führt die

SZENE AUS "HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH": PORTMEIRION IM VORDERGRUND,
DIE HALBINSEL, DAHINTER DER "COB" IN RELATION ZUR NACHBARSTADT PORTHMADOG,
AM BILDRAND OBEN

Ffestiniog-bahn darüber. 1814 und 1927 kam es zu dammbrüchen. Auf Minffordder seite wurde bis 2003 ein "straßenzoll" von einigen Pennies kassiert. Seither ist der Cob im besitz der walisischen regionalregierung. Das geld wurde auch in die erweiterung um einen rad- und fußweg investiert. Maut wurde allerdings bereits seit langer zeit erhoben, denn einen anderen landweg nach Porthmadog aus dieser richtung gibt es nicht.

Am anderen ende des damms liegt die knapp 5.000 einwohner große walisische kleinstadt Porthmadog. Der ursprüngliche englische name lautete Port Madoc, wobei ungeklärt bleibt, ob William Madocs name oder der einer volkstümlichen figur namens Madog dafür pate stand. Den einheimischen eine freude bereiten kann man, indem man die walisische variante mit "th" und "a" spricht.

"ZOLLSTATION" IN MINFFORDD CA. 1996, "THE COB" RICHTUNG PORTMEIRION

Die stadt entstand im gefolge des 1811 durchgeführten dammbaus und der daraus folgenden landgewinnung und entwickelte sich im 19. jahrhundert zum zentrum des schiefertransports nach übersee. Mitte des 19. jahrhunderts wurde der weg über das frisch gewonnene land begradigt und zur "Stryd Fawr", der heutigen High Street angelegt, die hauptgeschäftsstraße. Entlang der High Street gibt es eine reihe von läden und pubs sowie ein postamt. Bis 1913 gab es auch einen florierenden schiffsbau in Porthmadog. Mit dem niedergang der schieferindustrie wurde aus Porthmadog mit der zeit ein regionales einkaufs- und tourismuszentrum. Innerstädtisch dominieren das vom "Porthill" aus sehr schön zu überblickende hafenbecken und der angrenzende bahnhof der schmalspurbahn Ffestiniog Railway. Direkt gegenüber ist "Cob Records", ein schon legendärer platten- und videoladen mit versand für freunde von musik auf CDs, aber auch auf klassischen vinyl-LPs sowie für DVD-/BD-filme. In dieser gegend würde man so etwas nicht unbedingt erwarten.

PORTHMADOG: VOM PORTHILL AUS GESEHEN. ZUM VERGRÖSSERN KLICKEN!

Am anderen ende der stadt befindet sich der regionalbahnhof und nahezu gegenüber befand sich bis 2010 das kino Coliseum, wo 1966 während der dreharbeiten zu NUMMER 6 die aufnahmen des drehtages gesichtet wurden. Das gebäude wurde jedoch abgerissen.

Porthmadog ist der start- und endpunkt der Ffestiniog Railway, eine der berühmten walisischen schmalspurbahnen, hinauf in die berge zur beeindruckenden schiefermine von Llechwedd. Erst in jüngster zeit, 2010, wurden neue gleise quer über die vielbefahrene High Street verlegt für den lückenschluss in der strecke der Ffestiniog Railway mit der Welsh Highland Railway. Einen halben tagesausflug entfernt ist die gewaltige burgruine von

Conwy einlohnendes ziel. Und bei schönem wetter hat der südteil der insel Anglesey sogar etwas mediterranes an sich. Überhaupt ist Porthmadog ein gutes basiscamp für exkursionen in Nord-Wales. Es gibt mehrere lokalitäten für Guinness, Bitter, Ale oder Lager, in denen man auch gut und günstig essen kann, so z.b. "Spooner's" mit sitz im bahnhof der Ffestiniog Railway. Um eine attraktion reicher ist Porthmadog seit 2005: "Y Bragdy Mŵs Piws" - die "Purple Moose Brewery" ist eine der neuen "mikrobrauereien". Sie stellt mehrere sorten bier her und betreibt ebenfalls auf der High Street einen laden.

ÜBER WALES BEI WIKIPEDIA
(ZEIT-) REISE NACH PORTMEIRION
MEHR: BILDER AUS WALES
VIELE WEGE NACH WALES UND PORTMEIRION

 

THE COB

The road and railway dam across the marsh between Minffordd where Portmeirion is signposted and Porthmadog is roughly 1,3 km in length. The dam was erected in 1811 on the initiative by William Madock, founder of the town Porthmadog, for the transport of slate. In 1836 the Ffestiniog railway running across

SCENE FROM "MANY HAPPY RETURNS": IN THE FOREGROUND PORTMEIRION,
THE PENINSULA, BEHIND IT "THE COB" LEADING UP TO THE NEIBOURING TOWN
OF PORTHMADOG (SEEN ON TOP OF THE IMAGE)

was opened. Dam breaches occurred in 1814 and 1927. Coming from Minffordd, a few Pennies of "road toll" were collected until the year 2003. A bycicle and footpath alongsinde the Cob was thus funded but the toll collection had been going for quite some time because there was no other road connection to Porthmadog from this area. It ended when the Cob was bought by the Welsh Assembly Government.

THE MINFFORDD "TOLLGATE" CA. 1996, "THE COB" LOOKING TO PORTMEIRION

Situated at the other end of the dam is the small Welsh town of Porthmadog with its roughly 5.000 inhabitants. Its initial English name was Port Madoc. It is still uncertain whether it was derived from William Madoc's name or from one folkore character called Madog. To please the domestic people one should be aware to use and pronounce the Welsh name variant with its "th" and "a".

The town was founded following the construction of the dam in 1811 and the ensuing reclamation of land. In the 19th century it became the centre of the slate overseas export business. Ships were also built in Porthmadog, the last one dated 1913. After the slate industry had ceased to exist Porthmadog developed to become a regional shopping and tourism centre. Looking down from the "Porthill" the domineering sight is the town's port basin and the adjacent Ffestiniog Railway train station which is the narrow gauge railway. Opposote the railway station is "Cob Records", a legendary CD, vinlyl music and DVD/BD video and mail order shop. Something not likely to be expected in this area.

PORTHMADOG: SEEN FROM PORTHILL, CLICK TO ENLARGE!

On the opposite side of the town, right next to the regional railway station, was where until 2010 the former Coliseum cinema could be found. In 1966, during the shooting works of THE PRISONER, the daily rushes were screened here. The building was eventually taken down.

The Ffestiniog Railway, one of Wales' famous narrow gauge railways, has its starting point in Porthmadog. Only very recently, in 2010, new railway tracks were laid out across traffic flooded High Street to eventually close the last gap in the line of Ffestiniog Railway with the Welsh Highland Railway. The journey leads you into the mountains and to the Llechwedd slate mine which is definitely worth seeing. The tremendous castle ruine of Conwy is also only a half day's trip away. And the southern coastline of the isle of Anglesey may evoke even a mediterranean feeling provided

the weather is fine. Generally speaking, Porthmadog serves as a good base camp for the exploration of the countryside. There is a number of pub-like restaurants servingGuinness, Bitter, Ale or Lager in which dining is also quite inexpensive. e.h. "Spooner's" located in Ffestiniog Railway station. Porthmadog's most recent attraction, since 2005, is "Y Bragdy Mŵs Piws" - the "Purple Moose Brewery", one of the new so-called "micro breweries". They produce a variety of sorts of beer and they also run a shop on High Street.

ABOUT WALES ON WIKIPEDIA
(TIME) TRAVELING TO PORTMEIRION (GERMAN)
MORE: PICTURES FROM WALES (GERMAN)
MANY WAYS TO WALES AND PORTMEIRION (GERMAN)


Contact impressum filmtexte - texts on film deutsch english language
  "Wir sehen uns!" oder L'année dernière au Village · The Prisoner · Nummer 6

 

seitenanfang

 

WIR SEHEN UNS! D
BE SEEING YOU! E
THE CAFE
FREE SEA
OLD PEOPLE'S HOME
CITIZENS ADVICE BUREAU
WALK ON THE GRASS
6 PRIVATE
2 PRIVATE
GENERAL STORES
TOWN HALL
LABOUR EXCHANGE
COUNCIL CHAMBER
BAND STAND
CHESS LAWN
www.match-cut.de
DISKURSE

MEHR INFORMATIONEN
SIX OF ONE · 601
THE VILLAGE · DER ORT
CAMERA OBSCURA
WER IST NUMMER 1?
DIE NEUE NUMMER 2
"WEISSER ALARM!"
VILLAGE FACT FILES
"MUSIK SAGT ALLES"
VILLAGE STORY BOOK
"DIE ANKUNFT" SKRIPT
SPEEDLEARN VERZ.
THE TALLY HO VERZ.
Nr6DE FREUNDE & FÖRDERER
NUMMER 6 WEBLINKS
TV-MAGIC WEBLINKS
IMPRESSUM | FEEDBACK

DIE ANKUNFT

DIE GLOCKEN VON BIG BEN
A. B. UND C.
FREIE WAHL
DER DOPPELGÄNGER
DER GENERAL
HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH
DIE ANKLAGE
SCHACHMATT
HAMMER ODER AMBOSS
DAS AMTSSIEGEL
SINNESWANDEL
2:2=2
HARMONY
---3-2-1-0
PAS DE DEUX
DEMASKIERUNG